junge Welt-Artikel, 14.01.2013 – Sonderzug für Nazis in Magdeburg

Sonderzug für Neonazis

Rechtes »Gedenken« in Magdeburg: Polizei läßt Faschisten in Außenbezirk marschieren. Gegendemonstranten wurden abgeschirmt

Von Susan Bonath, Magdeburg

Knapp 1000 Neofaschisten waren am Samstag nach Magdeburg gereist, um »die deutschen Opfer« des Bombenangriffs der Alliierten von 1945 zu »betrauern«. Die rund 3000 Gegendemonstranten, die dem Aufruf des Bündnisses »Magdeburg Nazifrei« gefolgt waren, hätten sie ohne weiteres blockieren können. Hätten, denn die Beamten geleiteten die vor allem aus der freien Kameradschaftsszene stammenden Rechten in den südlichen Außenbezirk Salbke. Und zwar per S-Bahn, wodurch zeitweise der Zugverkehr lahmgelegt wurde. Dort schützte die Polizei, die mit über 2000 Kräften, Reiterstaffeln und Wasserwerfern im Einsatz war, den Aufmarsch vor jeglichem Protest.

[…]

Ganzer Artikel: http://www.jungewelt.de/2013/01-14/037.php

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s