junge welt zur aktuellen Situation in der Oury-Jalloh-Prozessen

14.06.2013

Wenn Unwissenheit schützt

Feuertod von Oury Jalloh erneut vor dem BGH. Nebenklage rügt Rechtsverstöße im Prozeß gegen Polizisten. Land Sachsen-Anhalt soll Opferfamilie entschädigen

Von Susan Bonath

Zum zweiten Mal wird sich der Bundesgerichtshof (BGH) mit dem Tod von Oury Jalloh im Polizeirevier Dessau beschäftigen. Er hat zu entscheiden, ob der Fall zum dritten Mal aufgerollt wird. Neben Verteidigung und Staatsanwaltschaft hat auch die Nebenklage Revision eingelegt. Deren schriftliche Begründung liegt junge Welt nun vor. Darin rügen die Anwälte der in Guinea lebenden Familie des Toten, Gabriele Heinecke und Philipp Napp, grobe Rechtsverstöße bei der Prozeßführung gegen den Polizisten Andreas Schubert. Zudem seien Schuldbeweise unzureichend in das Urteil eingeflossen.

[…]

Ganzer Artikel: http://www.jungewelt.de/2013/06-14/045.php

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s