Pressekonferenz der Initiative in Gedenken an Oury Jalloh am 23. Oktober 2018

DIE KOMMISSION

Bereits am Wochenende vom 26. -28. Januar 2018 hat sich die „Internationale Unabhängige Kommission zur Aufklärung der Wahrheit über den Tod von Oury Jalloh“ gegründet und mit der Analyse der zugänglichen Akten sowie eigenen Ermittlungen begonnen.

(Gründungserklärung https://www.ouryjallohcommission.com/willkommen/ DE-EN)

Die Einsetzung dieser Kommission zur Aufklärung der vorliegenden unaufgeklärten Todesfälle in der Dessauer Wolfgangstraße (Oury-Jalloh-Komplex) – Hans-Jürgen Rose (1997), Mario Bichtemann (2002) und Oury Jalloh (2005) – geht auf die langjährige Arbeit der Initiative in Gedenken an Oury Jalloh zurück, die Schaffung staatlich unabhängiger Untersuchungsgremien in Fällen behördlicher Gewaltausübung oder Verletzungen der Sorgfalts- und Obhutspflichten des Staates wird aber sowohl national, als auch international schon seit Jahren immer wieder eingefordert. Im Fall Oury Jalloh hatten zuletzt die Experten der UN-Dekade für Menschen Afrikanischer Abstammung die Einrichtung einer solchen unabhängigen Kommission im Fall-Komplex Oury Jalloh vorgeschlagen bzw. angemahnt. (Report of the Working Group of Experts on People of African Descent on its mission to Germany                                     https://digitallibrary.un.org/record/1304263/files/A_HRC_36_60_Add-2-EN.pdf                  V.- B. Recommendations Nr. 76)

Zur Pressekonferenz am 23. Oktober 2018 werden Vertreter*innen der Unabhängigen Untersuchungskommission zur juristischen Begründung der Zurückweisung der Zuständigkeit des Generalbundesanwaltes bezüglich der Anzeige der Initiative in Gedenken an Oury Jalloh vom 7. Dezember 2017 wegen Mordes an Oury Jalloh und weiterer unaufgeklärter Todesfälle im Dessauer Polizeirevier Stellung nehmen. Darüber hinaus werden sie über Ihre bisherige Arbeit, erste neue Erkenntnisse zu diesen bisher unaufgeklärten Todesfällen im Polizeirevier Dessau sowie die Perspektiven ihrer weiteren Arbeit vorstellen.

Die Pressekonferenz findet am

23. Oktober 2018 | 10:00 Uhr

im Haus der Demokratie und Menschenrechte

Greifswalder Straße 4 | 10405 Berlin – Prenzlauer Berg

statt.

AUFKLÄRUNG – ANERKENNUNG – VERANTWORTUNG – ENTSCHÄDIGUNG

Zur Unterstützung der Arbeit der Internationalen Unabhängigen Kommission zur Aufklärung der Wahrheit über den Tod von Oury Jalloh und damit verbundenen Expertengutachten sind wir dringend auf SPENDEN aus der Zivilgesellschaft angewiesen. Wir bitten alle, die an der Aufklärung der Todesfälle im Dessauer Polizeirevier interessiert sind, unsere unabhängige Arbeit finanziell zu unterstützen:

Bankverbindung: Förderverein Initiative in Gedenken an Oury Jalloh e.V.
Bank für Sozialwirtschaft
BIC: BFSWDE33BER
IBAN: DE22100205000001233601

Verwendungszweck: Unabhängige Internationale Kommission

oder

Spenden auf der Spendenplattform Betterplace:

Ermittlung der Brand- und Todesursache von Oury Jalloh            https://www.betterplace.org/de/projects/32717

Vielen Dank!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s