Migrations- und Asylpolitik der Bundesregierung und der EU verstößt gegen Recht auf Gesundheit

Ein Bündnis zivilgesellschaftlicher Organisationen hat am Wochenende
ein Menschenrechtstribunal in Berlin organisiert. Im Mittelpunkt stand die
Gesundheitsversorgung von Migrant*innen und Geflüchteten in Deutschland
und der EU. Im Folgenden finden Sie die Pressemitteilung, die wir versendet haben.

Livestreamvideos = youtube-Kanal: > Link

Fotos auf Flickr-Kanal, unter:            > Link

Aus der Pressemitteilung vom Menschenrechtstribunal in Berlin, 26.10.20

Die gegenwärtige Migrations- und Asylpolitik der Bundesrepublik Deutschland und der EU verletzt das Recht auf Gesundheit und physische und psychische Integrität von Migrantinnen und Geflüchteten schwerwiegend. Das ist das Ergebnis des Menschenrechtstribunals, das ein Bündnis zivilgesellschaftlicher Organisationen am Wochenende in Berlin veranstaltet hat. Die Berichte von Geflüchteten und ihren Unterstützerinnen zeichnen ein erschreckendes Bild der deutschen und europäischen Migrationspolitik,“ resümiert die Jurorin Sarah Lincoln. „Viele Geflüchtete sind krank und brauchen besonderen Schutz. Stattdessen werden sie wie Menschen zweiter Klasse behandelt, ohne Privatsphäre, ohne Zugang zu angemessener Gesundheitsversorgung, ohne Verfahrensrechte“ ..

Komplette Pressemitteilung als pdf > Link de & > Link engl.

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google photo

You are commenting using your Google account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.