Gedenken an die schwarzen Opfer von Versklavung, Kolonialismus und rassistischer Gewalt

Aufruf zu deutschlandweite, Internationale und solidarische Gedenk-Aktionen am 27.02.2021 um 11 Uhr / Wilhelmstr. 92 / 10117-Berlin
Dieser Gedenkmarsch wurde vom Komitee für die Einrichtung eines afrikanischen Denkmals in Berlin (KADIB) ins Leben gerufen, um der Forderung nach Anerkennung derVerbrechen gegen schwarze Menschen und Menschen afrikanischer Herkunft Nachdruck zuverleihen. Das Ende der Kongokonferenz (15. Nov. 1884 – 26. Feb. 1885), auch Berliner Konferenzgenannt, auf der Afrika von blutrünstigen Kolonialmächten willkürlich aufgeteilt wurde,haben wir als Datum für diesen Gedenktag ausgewählt. Um unserer Forderung nachGerechtigkeit für Menschen afrikanischer Herkunft Nachdruck zu verleihen, wollen wird jährlich der Opfer der kolonialen Barbarei gedenken.
Wir werden uns versammeln, um die weltweiten Beiträge von Widerstandskämpfer*innen und Überlebenden an zu erkennen und zu würdigen.
Den jährlichen Gedenkmarsch zu Ehren von Afrikanischen Opfer Versklavung, Kolonialismus und rassistischer Gewalt wird 2021 stattfinden. Wir werden 2 Meter Abstand halten und Masken tragen. Es wird ein live stream der Gedenkmarsch+Beiträge auf Facebook ausgestraht.
Das Komitte für ein afrikanisches Denkmal in Berlin und die Schwazen Communities in Deutschland rufen euch Einzelperson, Familien, Kollektive deutschlandweite und Internationale auf Aktionen zu planen ergänzend zu den Gedenkmarsch nach Kapazitäten und Möglichkeiten.
Somit setzen wir gemeinsam ein Zeichen gegen das Vergessen von deutschen Genozide, Versklavung, koloniale Amnesie in Deutschland, Europa und auf der ganzen Welt, rassistisch Unterdrückungen und rassistischer Morde von Schwarzen und Menschen afrikanischer Herkunft. Die Aktionen an möglichst vielen Orten sichtbare Spuren des Erinnern an die schwarzen Opfer hinterlassen und an Rassismus mahnen.
Die Spanne reichte von Blumen und Kränze niederlegen über. Kerzen bis zu besser sichtbaren Gesten wie ein Banner, Plakate aufstellen, Performance, Kundgebungen, Mahnwache, Ausstellungen, Installationen und größeren symbolische dekoloniale Aktionen,/Rituale auf zentralen Plätzen, die Koloniale Verbrecher*innen verehren, symbolische Umbenennung von Straßen, Plätzen…. Lasst die Kreativität frei laufen!
#KeinVergessen #keinvergeben
#BLM #StopDeportation
#NoJusticeNoPeace #AktivGedenken
Kontakte.
kadib.gedenkmarsch@gmail.com
Tel/Whatsapp: +4915739847030
****ENGLISH*****

Call for Germany-wide, International and Solidarity Commemorative Actions on 27.02.2021 / 11 h / Wilhelmstr. 92 – Berlin
This commemorative march was initiated by the Committee for the Establishment of an African Monument in Berlin (KADIB) in order to emphasise the demand for recognition of the crimes against black people and people of African origin. We have chosen the end of the Congo Conference (15 Nov. 1884 – 26 Feb. 1885), also known as the Berlin Conference, at which Africa was arbitrarily divided up by bloodthirsty colonial powers, as the date for this commemorative day. To emphasise our demand for justice for people of African descent, we want to commemorate the victims of colonial barbarism every year.
We will gather to recognise and honour the contributions of resistance fighters and survivors worldwide.
The annual commemoration march in honour of African victims of enslavement, colonialism and racist violence will take place in 2021. We will keep a distance of 2 metres and wear masks. There will be a live stream of the march + posts on Facebook.
The Committee for an African Monument in Berlin and the black Communities in Germany call on you individuals, families, collectives nationwide and internationally to plan actions in addition to the memorial march according to capacities and possibilities.
In this way, we will together set a sign against the forgetting of German genocides, enslavement, colonial amnesia in Germany, Europe and all over the world, racist oppressions and racist murders of Black and People of African Heritage. The actions in as many places as possible, leave visible traces of remembrance of the black victims.
The actions ranged from laying flowers and wreaths to candles to more visible gestures like banners, posters, performances, rallies, vigils, exhibitions, installations and larger symbolic decolonial actions/rituals in central places that honour colonial criminals, symbolic renaming of streets, squares, etc….. Let creativity run free!
Contacts.
kadib.gedenkmarsch@gmail.com
Tel/Whatsapp: +4915739847030

Weniger anzeigen

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google photo

You are commenting using your Google account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.